Inhalt

Personengruppe mit Vertreterinnen und Vertretern aller nominierten Projekte auf der Bühne.

6. IBK-Preis

Preisverleihung 2016

«Wenn uns die Gesundheit einmal abhanden gekommen ist, wissen wir, was dieses wertvolle Gut bedeutet und wie lohnend es ist, soweit es in der Macht des Einzelnen steht, dieses zu erhalten». Mit diesem Zitat eröffnete Regierungsrat Dr. Thomas Heiniger, Gesundheitsdirektor und Vertreter des diesjährigen IBK-Vorsitzkantons Zürich das Symposium im Festspielhaus Bregenz anlässlich der Verleihung des 6. IBK-Preises für Gesundheitsförderung und Prävention. Die Verbesserung der Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung sind wichtige Voraussetzungen, damit eine zukunftsorientierte Gesundheitspolitik gelingen kann, so Heiniger weiter. Außerdem plädierte er für eine breitere Verankerung des Präventionsgedanken in der Gesellschaft und dessen Stärkung. 

Ganz in diesem Sinne wurden zwischen Oktober 2015 und Januar 2016 Projekte gesucht, die innovativ, nachhaltig und multiplizierbar im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention angesiedelt sind. Die IBK-Kommission Gesundheit und Soziales lobte den Preis bereits zum sechsten Mal aus..

Von den 136 eingereichten Projekten wurden 24 nominiert. Eine international besetzte Fachjury kürte die Gewinnerinnen und Gewinner, welche anlässlich des IBK-Symposiums am Donnerstag, 21. April 2016, im Bregenzer Festspielhaus präsentiert und ausgezeichnet wurden.

In diesem Album finden Sie einige der schönsten Impressionen vom Symposium und der Preisverleihung im Festspielhaus in Bregenz.
(Die Bilder können Sie auch gesammelt im Download-Bereich herunterladen).

Der Schweizer Karikaturist und Illustrator Crazydavid hat zu den Präsentationen humorvolle Illustrationen erstellt. Das «Visual Protocol» finden Sie in dieser Bildergalerie.

Preistraeger hält Scheck mit Preisgeld in die Höhe.

Gesund aufwachsen – gesund leben in Michelfeld

1. Preis

Das Projekt aus Michelfeld (BW) will die Gesundheit und damit Lebensqualität und soziale Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger verbessern. Ein weiteres Anliegen ist die Übergewichtsprävention bei Kindern und Jugendlichen. Projektträger ist die Gemeinde Michelfeld.

→ Mehr zum Projekt...
ein bunter Trenner
Preisträger hält Scheck mit Preisgeld in die Höhe

freelance – Prävention. Gesundheit

2. Preis

freelance ist ein Suchtpräventionsprogramm für die Oberstufe mit flexibel einsetzbaren Unterrichtseinheiten. Zudem gibt es einen Plakatwettbewerb, bei dem Schüler Präventionsbotschaften kreieren. «freelance» ist ein gemeinsames Programm der Präventionsfachstellen aus den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Graubünden, Nidwalden, St.Gallen, Schaffhausen, Thurgau, Zug und dem Land Fürstentum Liechtenstein.

→ Mehr zum Projekt...
ein bunter Trenner
Preistraeger halten Scheck mit Preisgeld in die Höhe

Tischlein-deck-dich

3. Preis

Um die sozialen Kontakte zwischen den älteren Bewohnern zu fördern, wird seit 2013 im neu gestalteten Begegnungsort im Stadtteilbüro Sankt Mang vom Quartiersmanagement ein gesundes kostengünstiges Mittagessen für Senioren angeboten, bei dessen Vorbereitung diese sich aktiv beteiligen können. So wird der Isolation im Alter entgegengewirkt und gleichzeitig werden die Selbstständigkeit und der längere Verbleib im Eigenheim gefördert.

→ Mehr zum Projekt...
ein bunter Trenner