Inhalt

Projekt: In Schwung Karlsruhe, Jahr: 2013

Projekttitel

In Schwung Karlsruhe

Setting

Vereine / Freizeit

Gemeinde

Zielgruppe

Seniorinnen / Senioren

Ort/Land

Karlsruhe, (BW)

Jahr

2013

Projektträger

Sportkreis Karlsruhe e.V.

→ Link zum Projekt Projektleitung

Christa Caspari
+49 (0)721 35 040 85

→ in-schwung@sportkreis-karlsruhe.de
Projektleiterin Christa Caspari Projektlogo "In Schwung"
Drei ältere Damen mit Badehaube Erwachsene bei Gymnastikübungen mit dem Band

In Schwung Karlsruhe

Dieses Gesundheitsprojekt für Menschen ab 50 stellt Bewegung, Ernährung und das Thema Älterwerden in den Mittelpunkt.

„In Schwung Karlsruhe“ ist ein Gesundheitsprojekt für Menschen ab 50. Im Mittelpunkt stehen speziell angepasste Bewegungsprogramme, Informationsveranstaltungen, Beratung zu Ernährung und Fragen des Älterwerdens. Speziell ausgebildete Übungsleiter/innen bieten Programme für fitte Mobile, Neu- und Wiedereinsteiger/innen im Gesundheitssport, Ältere mit eingeschränkter Mobilität und Hochbetagte. Zudem gibt es Programme für Diabetiker und Sturzgefährdete. Die besondere Projektstruktur senkt Zugangsbarrieren. Kirchengemeinden, Vereine, Alteneinrichtungen und die Bürger/innen organisieren das Programm an Runden Tischen im Stadtteil und stellen die Räumlichkeiten. Die Angebote sind offen für jeden, ohne Anmeldung oder Mitgliedschaft. Erst nach sechs Wochen wird ein Unkostenbeitrag erhoben. Fachkompetenz und Professionalität werden durch einen Netzwerkbeirat gesichert.

„Insgesamt nehmen über 1.600 ältere Bürgerinnen und Bürger ständig an den Bewegungsangeboten teil.“
Ausgangslage

Weshalb haben Sie das Projekt lanciert?

Christa Caspari: Ausgangspunkt für den Sportkreis Karlsruhe waren wissenschaftliche Studien über die gesundheitliche Bedeutung von Bewegung, gerade auch für Menschen über 50. Diese Altersgruppe ist in Sportvereinen weniger vertreten. Die Frage war, wie wir mobile Fitte, Wiedereinsteiger/innen, Ältere mit eingeschränkter Mobilität und Hochbetagte für Bewegung neu gewinnen können. Außerdem sollten speziell Diabetiker angesprochen und Sturzprävention angeboten werden. Zudem fehlten bis dahin speziell ausgebildete Übungsleiter/innen.

Ziele

Welche Ziele verfolgen Sie mit dem Projekt?

Christa Caspari: Allgemeines Ziel ist die Gewinnung von Menschen ab 50 für eine gesündere Lebensweise und einer möglichst selbständigen Lebensgestaltung. Spezielle Bewegungsangebote steigern die Lebensqualität und Mobilität. Gesunde Ernährung wirkt präventiv gegen vorzeitige Altersschäden. Information und Beratung in Alltagsfragen im Alter wirken als Hilfe zur Selbsthilfe. Gemeinsames Bewegen führt zusammen und wirkt Isolation im Alter entgegen.

Methoden

Wie haben Sie die Projektidee umgesetzt?

Christa Caspari: Die benötigte Fachkompetenz wird durch ein Netzwerk verschiedener Partner hergestellt und gesichert (Geriatrisches Zentrum Karlsruhe, Sportkreis Karlsruhe, Liga der Wohlfahrtspflege, Stadt Karlsruhe und AOK). Durch Runde Tische werden im Stadtteil Institutionen, Vereine, Alteneinrichtungen, Ärzte und Bürger/innen (Netzwerke im Stadtteil) zusammengebracht, welche die Angebote organisieren. Erkannte Zugangsbarrieren werden durch die Angebotsstruktur niedrig gehalten: Die Angebote sind offen für alle, ohne Anmeldung, ohne Mitgliedschaft, kostengünstig und außerhalb der Vereinsanlagen im Stadtteil.

Finanzierung

Wie wird das Projekt finanziert?

Christa Caspari: Die wesentliche Grundförderung wird durch die Stadt Karlsruhe getragen. Die Übungsleiterausbildung wird vom Badischen Sportbund durchgeführt. Die Übungs­leiter/innen für die Bewegungsangebote und die Referenten/innen für Fachvorträge und Beratung erhalten eine Aufwandsentschädigung, die von den Teilnehmenden an den Bewegungsangeboten und der Informationsveranstaltungen getragen wird.

Erfahrungen

Wie hat sich das Projekt entwickelt?

Christa Caspari: Die „In Schwung“-Angebote haben sich in bisher 16 Stadtteilen etabliert, sechs Stadtteile organisieren sie in eigener Regie. Die Netzwerke auf Stadtteilebene (Runde Tische) sind feste Einrichtungen geworden. Die Zielgruppen konnten erreicht werden, insgesamt nehmen über 1.600 ältere Bürger/innen ständig an den Bewegungsangeboten teil. In jedem Stadtteil gibt es fortlaufend spezielles Kraft-und Balancetraining, diese Angebote sind regelmäßig ausgebucht. Durch „In Schwung“ sind in Karlsruhe Bewegungsangebote für Diabetiker als regelmäßiges Angebot etabliert worden.