Inhalt

Projekt: Fitness-Treff für Seniorinnen und Senioren, Jahr: 2013

Projekttitel

Fitness-Treff für Seniorinnen und Senioren

Setting

Vereine / Freizeit

Zielgruppe

Seniorinnen / Senioren

Ort/Land

Esslingen am Neckar, (BW)

Jahr

2013

Projektträger

Stadt Esslingen am Neckar und StadtSeniorenRat Esslingen e.V.

→ Link zum Projekt Projektleitung

Renate Schaumburg

→ renate.schaumburg@esslingen.de

Willi Scheuter
w.scheuter@arco.de

→ +49 (0)711 3512 3108
Projektleiterin Renate Schaumburg Projektleiter Willi Scheuter Logo Stadt Esslingen am Neckar
Gymnastikseniorengruppe im Park Eine Gruppe Seniorinnen und Senioren beim Dehnen im Park

Fitness-Treff für Seniorinnen und Senioren

Dieses kostenlose Übungssprogramm für Senioren hat zum Ziel, das Sturzrisiko bei äteren Menschen zu verringern und vor allem sportlich bisher wenig aktive Menschen an ein Bewegungstraining heranführen.

Die „5 Esslinger“: Dieses seniorengerechte Bewegungsprogramm setzt sich zusammen aus gezielten Übungen mit Schwerpunkt Muskeltraining, Gleichgewichtsübungen und Sturzprophylaxe und einem anschließendem Spaziergang bzw. flottem Gehen. Der Zugang ist niederschwellig: keine Teilnahmegebühr, ohne Sportkleidung und unverbindlich. Das Angebot findet in Parkanlagen und auf Spielplätzen statt. Die Veranstaltungen finden nur im Freien und bei fast jedem Wetter statt. Zurzeit gibt es zehn Standorte, ein Ausbau ist vorgesehen. Die 18 Übungsbegleiter/innen sind bürgerschaftlich engagiert und erhalten einen Auslagenersatz.

„Durch die Fitness-Treffs sollen die Teilnehmer im Alter aktiv und fit bleiben, Freude an der Bewegung erleben und Kontakt mit Gleichgesinnten pflegen können.“
Ausgangslage

Wie sind die Fitness-Treffs für Senioren zustande gekommen?

Willi Scheuter: Über die zahlreichen Sportvereine und deren Angebote werden wenige ältere Menschen, insbesondere auch sportlich nicht aktive sowie Menschen mit Handicap nicht erreicht. Deshalb wurde im April 2010 mit einem Pilotprojekt an einem Standort mit dem Bewegungsprogramm begonnen. Die Teilnehmerresonanz übertraf schnell die Erwartungen. Regelmäßig nahmen 20 bis 30 Menschen im Alter zwischen Anfang 60 und Mitte 80 an diesen Treffs teil und das sogar bei schlechten Witterungsverhältnissen.

Ziele

Welche Ziele verfolgen Sie mit dem Bewegungstraining?

Renate Schaumburg: Dieses kostenlose Angebot soll vor allem sportlich bisher wenig aktive Menschen an ein Bewegungstraining heranführen. Motto: Im Alter aktiv und fit bleiben, Freude an der Bewegung und Kontakt mit Gleichgesinnten ist das Ziel. Erreicht werden sollen auch Menschen mit Migrationshintergrund, Bezieher von Grundsicherung und Alleinlebende ohne Kontakte. Nachhaltigkeit des Angebots: Jede Übung wird gezeigt, erklärt und der Nutzen der Übung wird erläutert. Übungen sollen auch Zuhause regelmäßig durchgeführt werden.

Methoden

Wie sieht das Bewegungstraining aus?

Willi Scheuter: Es werden Übungen durchgeführt, die für Ältere sinnvoll sind, um sich fit zu halten. Dabei steht der Erhalt von Muskeln und Knochen ganz im Vordergrund, um Osteo­porose, Stürzen und Knochenbrüchen vorzubeugen. Die Übungen bilden die Bewegungen ab, die im Alltag notwendig sind. Mit den Übungen wird Kraft, Schnelligkeit, Balance und Beweglichkeit gefördert. Die Vermittlung der Übungen erfolgt durch qualifizierte Übungsbegleiter. Jede Übung wird gezeigt, erklärt, der Nutzen der Übung wird erläutert.

Finanzierung

Wer finanziert die Fitness-Treffs?

Renate Schaumburg: Träger ist die Stadt Esslingen am Neckar, Stabsstelle Bürgerengagement und Senioren. Sie sichert die Rahmenbedingungen wie Begleitung, Versicherungsschutz, Auslagenersatz, Fortbildung und Anerkennung. Die Treffs werden in Kooperation mit dem StadtSeniorenRat Esslingen organisiert. Die Gesamtkosten trägt die Stadt Esslingen. Regelmäßige Austauschtreffen finden vier bis sechs Mal im Jahr statt und Fortbildungen werden nach Bedarf ebenfalls von der Stadt Esslingen organisiert und finanziert.

Erfahrungen

Was schätzen die Teilnehmenden an den Treffs am meisten?

Willi Scheuter: Sehr geschätzt werden die Bewegung im Freien, das Angebot vor Ort, der Spaß an den Übungen, die sozialen Kontaktmöglichkeiten und dass keine Anmeldung nötig ist. Teilnehmende sind mobilitätsunsichere Menschen, Personen mit Rollator, gerontopsy­chiatrisch Erkrankte und Ältere mit Migrationshintergrund. An manchen Standorten kommen Kindergruppen aus der Schule bzw. Kindergarten dazu. Unsere Motivation: besondere Aufmerksamkeit, persönliche Ansprache, ohne Leistungsdruck, jeder macht mit, so gut er kann.