Inhalt

Projekt: Bärg i Bewegig mit J&S Chinder Triesenberg, Jahr: 2016

Projekttitel

Bärg i Bewegig mit J&S Chinder Triesenberg

Setting

Vereine / Freizeit

Zielgruppe

Kinder

Jugendliche

Ort/Land

Triesenberg, (FL)

Jahr

2016

Projektträger

Bärg i Bewegig

Projektleitung

Dieter Gassner
+41 79 280 85 44

→ dieter.gassner@gmx.li
Sprecher "baerg-i-bewegig" Projektlogo "baerg-i-bewegig"
Grundschulkinder bei Ballspielen auf der Wiese Kinder turnen an Ringen in der Halle

Bärg i Bewegig mit J&S Chinder Triesenberg

„Springa, goola, wäärffa oder balanssiera – wir tüand ir Gruppa oordalig Muschgla treniera. Du muascht di nid schiniera tua s eifach us probiera!“

Unter diesem Motto erfahren wöchentlich viele Bärger Kinder zwischen 5 und 10 Jahren einen polysportiven Zugang zu ungezwungener Bewegungsförderung. Seit 2011 kann im Gemeinschaftsprojekt von den Triesenberger Sportvereinen (Ski-, Fussball- und Tennisclub) ohne Vereinsbindung und Verpflichtung ein sportartenübergreifendes und altersgerechtes Angebot genutzt werden. Damit wurde eine konkurrenzlose Plattform geschaffen, wo einerseits die Kinder motiviert ihrem Bewegungsdrang nachgehen können und anderseits die Vereine die Möglichkeit haben, sich zu präsentieren. Neben der Bewegungsbildung bei den Kindern möchten wir als weiteres Ziel Jugendlichen einen unbeschwerten und geführten Zugang in eine Leiterfunktion ermöglichen.

„Wir sind stolz, dass dieses gemeinsame Projekt geglückt ist und wir einen wertvollen Beitrag zur langfristigen Gesundheitsförderung/-bildung leisten können.“
Ausgangslage

Was hat Sie dazu bewegt, dieses Projekt zu starten?

Dieter Gassner: Bewegung ist extrem wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Deshalb ist es wesentlich, möglichst frühzeitig positive und variantenreiche Erfahrungen zu sammeln. Das Vereinsangebot in unserer Region ist vielfältig und gut. Daher lag es nahe, die vorhandenen Ressourcen zu bündeln und zusammen mit den Bärger Sportvereinen Ski-, Fussball- und Tennisclub Kindern einen positiven Zugang zu verschiedensten Bewegungsformen und Sportarten zu bieten.

Ziele

Welche Ziele streben Sie mit der Bewegungsarbeit mit den Kindern an?

Dieter Gassner: Unser Motto widerspiegelt unsere Philosophie und Ziele. Wir wollen ein bärgerisches Vorzeigeprojekt für eine gemeinsame sportartenübergreifende Bewegungsförderung sein. Mit diesem Angebot soll den Kindern ein ungezwungener Zugang zu motivierter und altersgerechter Bewegungserfahrung in der Gruppe geschaffen werden. Bei den wöchentlichen Einheiten stehen die Schlüsselelemente von J+S Kids „Lachen, Lernen, Leisten“ im Mittelpunkt. Das heißt, dass neben dem großen Bewegungsrepertoire auch die Persönlichkeitsentwicklung mittels Regeln, Ritualen und Grenzerfahrungen gefördert und gestärkt wird. Zudem bieten wir Jugendlichen ab 16 Jahren einen unbeschwerten und geführten Einstieg in eine Leiterfunktion an.

Methoden

Welche Form der Unterstützung bekommen Sie?

Dieter Gassner: Den Grundstein für dieses Projekt legte die Institutionalisierung des J+S Kids Programm in Liechtenstein im Jahre 2011. Dabei koordiniert die Dachorganisation Bärg i Bewegig das von den Bärger Sportvereinen, der Dienststelle für Sport, Schule und Gemeinde Triesenberg mitgetragene Angebot. Für die involvierten Sportvereine ist das Bewegungsprogramm eine konkurrenzlose, angerechnete Trainingseinheit im jeweiligen Vereinsangebot. Durch die gemeinsame Philosophie werden vorhandene Kräfte gegenseitig genutzt.

Finanzierung

Und wie wird das Training für die Kinder finanziert?

Dieter Gassner: Für alle Beteiligten war von Anfang an klar, dass mit diesem Zusammenschluss nicht ein weiteres Konkurrenzangebot in Triesenberg geschaffen werden darf. Durch diese Vorgabe wurde die Dachorganisation Bärg i Bewegig in einer reinen Interessensgemeinschaft organisiert. Die Gemeinde Triesenberg schätzt die Bedeutung dieses Projekts und hat eine finanzielle sowie materielle Unterstützung zugesichert. Da die wöchentlichen Einheiten durch ausgebildete J&S Leiter (Kindersport) durchgeführt werden, können zusätzlich J&S Gelder der Sportkommission der Fürstlichen Regierung des Landes Liechtenstein generiert werden.

Erfahrungen

Wie hat sich das Angebot in den vergangenen Jahren entwickelt?

Dieter Gassner: Wöchentlich können in den drei Gruppen Gizzi, Gams und Adler 1h15min Bewegungserfahrung gesammelt werden. In den letzten Jahren wurden zwischen 32 und 37 Einheiten jährlich durchgeführt. Bei der ersten Einheit im Sommer 2011 konnten fast 60 Kinder begrüßt werden. Die Beteiligung hat sich zwar in den letzten Jahren reduziert und liegt nach einem Durchhänger im Jahr 2014/2015 im fünften Jahr nun wieder bei 30 bis 40 Kindern. Die Lektionen werden auf Vielseitigkeit der Bewegungsgrundformen ausgerichtet. Eine Grundfähigkeit wird über mehrere Einheiten aufgebaut und durch eine passende Sportart abgeschlossen. Die Vereine können sich so über die Plattform präsentieren und den Kindern einen Einblick in eine andere Sportart ermöglichen. Das positive Feedback seitens der Kinder, Eltern und Sportvereine bestätigen den eingeschlagenen Weg.